Forum Romanum
Kolosseum in Rom
1
2

Tipps

Tipps und Hilfen für den Anfang mit Latein

 
Wenn Sie als Eltern Ihren Kindern helfen wollen, dann finden Sie hier einige Ratschläge, denn das Lernen für das Lateinische hat einige Besonderheiten.
 

 
1. Besonderheiten beim Lernen
 
❏ die Kinder bekommen jeden Tag etwas zu lernen (Vokabeln und Grammatik) sowie etwas Schriftliches auf.

Die folgende Reihenfolge sollte bei der Anfertigung eingehalten werden:
 ‒ zuerst Vokabeln lernen!
 ‒ dann die Vokabeln und die Grammatik mit einer Übung einprägen!
 ‒ zuletzt mit dem Schriftlichen kontrollieren, ob alles verstanden worden ist. Außerdem wird dadurch der Lernstoff noch einmal gefestigt.

❏ die Vokabeln werden jeweils mit weiteren Informationen gelernt und abgefragt, z. B.:
 ‒ Substantive mit Genitiv + Genus
 - Adjektive mit den drei Endungen
 ‒ Präpositionen mit dem Fall
 ‒ Verben mit den Stammformen

❏ außerdem müssen alle Bedeutungen präsent sein, die im Vokabelverzeichnis genannt sind; wichtig ist auch, Redewendungen mit dem lateinischen Beispiel zu lernen.

❏ eine gute Möglichkeit zur Wiederholung ist die Rückübersetzung der Hausaufgabe aus dem Heft.
Eltern können die Richtigkeit mit dem Buch kontrollieren. Sie sollten aber nicht verbessern, sondern nur den Fehler nennen und die Verbesserung selbst suchen lassen, da dies mehr der Arbeit in der  Schulaufgabe entspricht.

❏ Übersetzungen müssen generell abgefragt werden!

❏ Vokabeln dürfen nicht nur im Verzeichnis nachgeschlagen werden, sondern sie müssen dann auch nachgelernt werden! 
 

 

2. Hilfestellung durch die Eltern

❏ prinzipiell sollten Unterricht und sorgfältige Hausaufgaben ausreichen,

❏ aber: sinnvolle Hilfestellung ist möglich                     
wie: Vokabelabfragen, Kontrolle der Hefte nach sorgfältiger Anfertigung oder sauberer Verbesserung, Hilfestellung bei der Wiederholung alter Vokabeln und der im Buch übersetzten Stücke

❏ eigene Lateinkenntnisse der Eltern sind dabei keine zwingende Voraussetzung!

❏ wichtig ist die regelmäßige und frühzeitige Wiederholung und Festigung, “Saisonarbeit” erst kurz vor der Schulaufgabe ist tödlich!

❏ sinnvoll ist auch eine Hilfestelling bei den Hausaufgaben:
 ‒ genug Zeit für die Erledigung
 ‒ keine Ablenkung, dafür volle Konzentration
 ‒ richtiger Zeitplan
 ‒ Kontrolle auf Vollständigkeit

❏ nicht im Voraus lernen, lieber das Bekannte festigen!

❏ Aber die Kinder sollen zunehmend selbstständig und verantwortlich lernen und arbeiten!

❏ trotzdem: Lob und Trost hilft über schwere Zeiten hinweg! 
 

 

3.Hilfe bei größeren Problemen

❏ zuerst Besprechung mit Fachlehrer

❏ wenn eine Korrektur der Lernstrategien (z. B. Zeiteinteilung, regelmäßige Wiederholung, aktives Lernen etc.)  nicht den nötigen Erfolg bringt, sollte man frühzeitig an professionelle Hilfe denken!

❏ Die Nachhilfe muss weder im teueren Studio noch bei Lehrern genommen werden, meist erreichen Schüler auch gute Erfolge, aber:
 ‒ nicht nur Hausaufgabenanfertigung!
 ‒ Kontakt mit Lehrer halten!
 ‒ lieber am Anfang öfter pro Woche, um schnell einen Erfolg zu haben!
 ‒ Nachhilfe soll kein Dauerzustand sein!

❏ In der Nachhilfe sollte vor allem Sicherheit erreicht werden, also Kontrolle der Vokabeln, der Grammatik, der Übersetzungstechnik (Abfragen)

❏ Auf keinen Fall sollten die Hausaufgaben vorverbessert werden, denn für die Verbesserung ist der Lehrer im Unterricht zuständig, außerdem muss er den Leistungsstand richtig einschätzen können.
 

aktualisiert am 2. Oktober 2015 (Ko)