Weihnachtsbasar 2012

Einmal im Jahr herrscht plötzlich reges Markttreiben in der unteren Etage des Gymnasium Albertinum. Dann ist wieder Weihnachtsbasar. Eine Vielfalt von Ständen mit kleinen Köstlichkeiten und kreativen Weihnachtsbasteleien, jeweils organisiert von den verschiedenen Klassen mit der Unterstützung ihrer Klassenleiter, füllen das Schulhaus. Minidonuts, Kinderpunsch, Windlichter, Weihnachtskarten, gebrannte Mandeln, weihnachtliche Salzteigfiguren, Plätzchen aller Art, Waffeln, Schokofrüchte, selbstgemachte Seifen, aus Ton modellierte Krippen, bedruckte Stofftaschen, ein gemütliches Weihnachtscafé… Die Entscheidung wird alles andere als leicht gemacht! Doch gerade durch diese Vielfalt bietet der Weihnachtsbasar die perfekte Gelegenheit noch ein paar Last-Minute-Weihnachtsgeschenke für Freunde und Verwandte zu erwerben.

Als besonderen Höhepunkt gab es in diesem Jahr das liebevoll gestaltete, englischsprachige Theaterstück „A Christmas Carol“ unter der Leitung von Frau Fischer zu bestaunen. Die Rollen wurden mit Schülern der Klasse 6b besetzt, während die Klasse 5a für die musikalische Untermalung sorgte. Währenddessen lockte im Mediensaal das P-Seminar Sport von Frau Lowag mit „Guitar Hero“ auch so manchen Lehrer aus der Reserve - ganz nach dem Motto: „Jeder kann ein Rockstar sein!“. In den Gängen erklangen Weihnachtslieder - soweit nichts Besonderes. Erst bei näherem Betrachten der kleinen Kapelle entdeckt man die außergewöhnlichen Instrumente: unterschiedlich gefüllte Wasserflaschen, mit denen die Schüler der 8a Töne erzeugten und so die klassischen Weihnachtslieder neu interpretierten. Auch die Jüngsten gaben sich viel Mühe. In ihrem Klassenzimmer schufen sie sich eine eigene Wichtelwerkstatt, in der sie Christbaumschmuck und Lesezeichen aus Holz herstellten. Auch die Kundschaft konnte beim Sägen ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen.

Wie könnte man ein Jahr besser ausklingen lassen, als sich im Kreise der großen Schulfamilie gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen und am Ende des Vormittags voller Vorfreude in die Ferien zu gehen! Die schöne gemeinsame Zeit wollten die Schüler nun aber auch teilen - und zwar mit Menschen aus der Region, die ein derartig schönes Weihnachtsfest womöglich nicht genießen können. Mit großer Freude konnten die beteiligten Schülersprecher und Lehrer der Coburger Tafel einen Betrag von 400 Euro überreichen. Die Coburger Tafel setzt sich schon seit langem für die bedürftigsten Bewohner unserer Stadt ein.

 

Selina Melchior, Ann-Marie Frank (Q11)