Skikurs 6.Klasse

Endlich – am Sonntag, den 25. Februar 2018, starteten wir ganz gespannt und voller Vorfreude um 8.30 Uhr vom Angerparkplatz in Coburg in unsere erste Skifreizeit am Albert. Wir, die 60 Teilnehmer der sechsten Jahrgangsstufe, haben nach dem Verpacken von Taschen, Koffern, Skischuhen, Skiern und Snowboards alle unseren Platz im Doppeldeckerbus gefunden. Dann ging es los!

Ganze acht Stunden hat die Fahrt nach Mauterndorf in Österreich gedauert. Dort haben wir fünf Nächte im Haus Mauser-Mühltaler, verteilt auf verschiedene 4er-, 6er-, 8er- und 10er-Zimmer, verbracht. Die Fahrt quer durch Bayern und Österreich war bei uns begleitet von viel Musik und Essen. Direkt nach der Ankunft und dem Ausladen des Busses bezogen wir unsere Zimmer, denn für das Abendessen war von unserer Gastwirtin schon alles vorbereitet.

Unser erster Skitag wurde mit einem ausgiebigen Frühstück begonnen, denn wir hatten ja auch viel vor. Die Alpin-Skifahrer sind mit dem Bus ins Skigebiet Speiereck gefahren, während die Langläufer direkt vom Haus aus starteten. Es war ganz schön kalt auf den Bergen, wohl bis minus 20°C. Bei manchen Kindern

bildeten sich Eiskristalle auf Wimpern und Augenbrauen. Das störte uns jedoch überhaupt nicht, wir hatten so viel Spaß, dass wir das gar nicht bemerkt haben.
Herr Kästner erklärte uns am Abend des ersten Skitages die wichtigsten Regeln für die Skipiste.

Der zweite Skitag, wieder im Speiereck, war super! Wir haben in den Gruppen, unterteilt in mehrere Anfängergruppen, Fortgeschrittene und Profis sowie Langläufer, sehr das Skifahren, den Schnee und die Berge genossen. Abends kamen zwei Herren der Bergrettung vorbei. Sie hielten uns einen Vortrag über das richtige Verhalten beim Wintersport in den Bergen.

Um auch den Ort Mauterndorf ein bisschen erleben zu können, war der dritte Tag nur ein halber Skitag am Katschberg. Nachmittags nutzten wir die gewonnene Zeit, um im „ADEG“-Supermarktcenter shoppen zu gehen. Mit einer Kissenschlacht in der Lounge ging der Tag lustig zu Ende.

Der Donnerstag war der vierte und auch schon der letzte Tag in den Bergen. Diesmal wieder am Katschi. Auf unseren Bunten Abend freuten wir uns alle, da wir uns darauf super vorbereitet hatten. Nach einer Jelly Beans Challenge, dem Cupsong, einer „Tagesschau“, „Germanys Next Top Model“, Montagsmaler, einer Neuauflage von Rotkäppchen, einer Deutschstunde für

Nichtmuttersprachler und sehr viele Lacher später gingen wir alle ins Bett.

Am Freitag, unserem Tag der Abreise, sind wir nach dem Frühstück zur Heimreise aufgebrochen. Nach sechs Stunden Fahrt und sehr viel guter Stimmung im Bus war es schön, unsere Familien in Coburg wieder zu sehen. Das Skilager war für uns alle ein tolles Erlebnis und wir werden uns gerne daran zurück erinnern.

Danke an alle Lehrer für die tolle Organisation und Durchführung unseres Skilagers.

Geschrieben von Cara Stock, Paula Meye 
6e