Dem Kind beim Lernen helfen

„Das Lernen lernen“ hieß es am 22. November 2016 am Gymnasium Albertinum. Der Referent Pascal Rennen vom Verein LVB zeigte mehr als 100 Eltern wie Lernen funktioniert und der Nachwuchs darin optimal unterstützt werden kann.

Pascal Rennen, selbst Vater eines „Pubertierers“, schaffte es bei seinem Vortrag die Zuhörer zu begeistern. Er aktivierte sein Publikum, indem er sie zum Mitmachen animierte.

Im ersten Teil seines Vortrags referierte Pascal Rennen über verschiedene Lerntechniken, die den Kindern helfen können, das zu Lernende besser zu behalten. „Wer lernt und nicht wiederholt, der braucht gar nicht erst zu lernen“, lautete eine seiner Thesen, so dass er die Notwendigkeit des fünfminütigen Wiederholens des Grundwissens pro Tag als unabdingbar anmerkte. Zur besseren Verständlichkeit baute er immer wieder Phasen der Eigenaktivität in seinen Vortrag ein. So verdeutlichte er den Eltern die Notwendigkeit von Struktur und einer ordentlichen Heftführung bei den Kindern und zeigte Methoden des Lernens beispielsweise durch Farben oder Reime auf.

Nach den sehr praxisnahen und konkreten Hilfestellungen im ersten Teil folgte nach einer kurzen Pause ein Blick auf die verschiedenen Lerntypen. Es gebe den logisch-abstrakten, den sicherheitsliebenden, den emotionalen und den kreativ-chaotischen Lerntyp. „Jedes Kind hat alle Anteile in sich. Man muss nur wissen, wie man in den bestimmten Situationen auf den geforderten Lerntyp zugeht“, erklärte er. Dieser Blick sei deshalb so wichtig, weil jedes Kind auf andere Art und Weise lerne, was eine differenzierte Herangehensweise notwendig mache.

Für die teilnehmenden Eltern gibt es nun die Möglichkeit auch mit Ihren Kindern einen Lerntypentest zu Hause zu machen. Nach dem zweistündigen Vortrag waren sich die Zuhörer einig: Es war eine sehr informative, lehrreiche und besonders unterhaltsame Präsentation zum Thema „Das Lernen lernen“.